Saar-Lor-Lux Classique
3 Länder Europas in 2 Tagen

Classique Newsletter

Bitte informieren Sie mich über aktuelle Neuigkeiten.

Veranstalter

Wolfgang Heinz
Event Marketing   
Streifstraße 1
66679 Losheim am See

Tel. +49 (0) 6872 993686
Fax +49 (0) 6872 993688

info@heinz-world.de
www.heinz-world.de

Presseinformationen der Saar-Lor-Lux Classique

Sie finden in unserem Pressebereich aktuelle Pressemitteilungen des Veranstalters sowie Fotos in Print-Qualität. Wir freuen uns über Ihren Besuch unserer Veranstaltung und eine Berichterstattung in Ihrem Medium. Zur Akkreditierung, bei Rückfragen oder speziellen Foto-/Interviewwünschen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Fotos in Druckqualität (presse-bilder.com / Abdruck honorarfrei)

 

Mit dem Oldtimer im Dreiländereck unterwegs, Int. Saar-Lor-Lux Classique 2015 am ersten Juni-Wochenende. Nennungsschluss I am 23. Februar.

Saarbrücken (wh). Das Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Luxemburg steht am 5. und 6. Juni dieses Jahres wieder im Blickpunkt des internationalen Sports mit historischen Fahrzeugen. Die 17. Ausgabe der beliebten Oldtimerrallye Saar-Lor-Lux Classique – European Historic Rally – führt die zu erwartenden 100 Teams aus Deutschland sowie dem benachbarten europäischen Ausland in die schönsten Gegenden im Dreiländereck und betreibt damit perfektes Standortmarketing für die Region. Einzigartige Landschaften, kleine Nebenstraßen, anspruchsvolle Streckenführungen und liebevoll ausgesuchte Pausen, First-Class Hotels und interessante Aufgabenstellungen in vier verschiedenen Wertungen sowie ein rundum sorglos Paket durch Veranstalter Wolfgang Heinz und sein Team bilden nun seit 17 Jahren den idealen Rahmen für diese einzigartige und größte Oldtimerveranstaltung im Südwesten Deutschlands. Wiederum ist die Landeshauptstadt Saarbrücken, dieses Mal ab der Europagalerie, Startort der Classique. Von hier geht die Freitagsetappe der zweitägigen Oldtimerrallye im Minutenabstand in Richtung Bliesgau und Zweibrücken, mit einer Mittagspause in Pirmasens und einer Kaffeepause im Bitcher Land. Über das südliche Saarland führt die Route, gespickt je nach Wertung mit mehr oder weniger anspruchsvollen Aufgabenstellungen, zurück in die Landeshauptstadt zum Abendessen und der Übernachtungspause. Schon um 8.01 Uhr am Samstagmorgen startet das 1. Fahrzeug mit der Luxemburg-Lothringen-Schleife in Richtung Überherrn und das Niedtal. Die Obermosel steht dann in den rund 200 - seitigen Bordbüchern, wobei das Großherzogtum Luxemburg und spektakuläre Strecken in den dortigen Weinbergen wiederum ein Highlight der Veranstaltung darstellen werden. Über das Lothringische Sierck-les Bains und die Region rund um Bouzonville geht es dann am Samstagnachmittag nach der Kaffeepause in Merten und einer spektakulären Prüfung im grenznahen Schöneck wieder zurück nach Saarbrücken. Hier warten auf dem St. Johanner Markt wiederum tausende von Fans zum Zieleinlauf auf das rollende Automobilmuseum. Mit dem obligatorischen Classique-Dinner und der großen Siegerehrung bei der Scherer-Gruppe endet am Abend dann die 17. Ausgabe der Veranstaltung. Schirmherrin der Saar-Lor-Lux Classique 2015 ist die Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes, Frau Anke Rehlinger.

Tolles Starterfeld bei Saar Lor Lux Classique mit 30 verschiedenen Automobilmarken und Teams aus 7 Ländern Europas. Das Saarland im Blickpunkt des internationalen Oldtimersports.

Saarbrücken. Auch die 16. Ausgabe der Int. Saar Lor Lux Classique European Historic Rallye verspricht wieder Oldtimersport vom Feinsten. Am 30. und 31. Mai werden sich vor dem Saarbrücker Staatstheater rund 180 Teilnehmer aus 7 Ländern Europas pünktlich um 12.01 Uhr auf die Reise durch das Dreiländereck begeben.
„ Auch bei der diesjährigen Veranstaltung werden wir den Teams aus Deutschland und dem europäischen Ausland tolle Strecken, Regionen und Landschaften im Dreiländereck präsentieren. Gepaart mit attraktiven Innenstadtpräsentationen sowie einem umfassenden Service durch die Organisation wollen wir den Fahrzeugbesatzungen die Grenzregion auch in diesem Jahr wieder als Urlaubs- und Erlebnisregion etwas schmackhafter machen“ so Rallyeleiter Kilian Heinz. „Wir haben Teams aus Dänemark, Tschechien, Österreich, Belgien, Holland, Luxemburg und Deutschland“ so Heinz.
Rund 400 Km Strecke erwartet Fahrerinnen und Fahrer von freitagmittags bis zum Zieleinlauf am späten Samstagnachmittag auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken. Ab dem Start in der Landeshauptstadt Saarbrücken geht es durch den Warndt zum ersten Stopp im myland in Wadgassen. Bei Diefflen führt die Strecke über den Litermont, Düppenweiler und über den Kansas. Vom Hargarter Berg über Brotdorf führt die Fahrtroute zu einer kleinen Pause in das Schloss Fellenberg in Merzig und danach in die Merziger Fußgängerzone. Unten am Seffersbach treffen sich alle Teams zum spektakulären „Merziger City Sprint“, einer Prüfung auf Zeitvorgabe. Der Saargau steht nun im Bordbuch der Teams und im Rheinland-Pfälzischen Wincheringen überqueren die Teams die Landesgrenze zu Luxemburg. Am späten Freitagnachmittag ist ein First Class Hotel auf dem Luxemburger Kirchberg Anlaufstelle für das gemeinsame Classique – Dinner und die wohlverdiente Übernachtungspause.
Neben all den vielen weiteren tollen Erlebnissen ist die Streckenführung des Samstag das eigentlich Sensationelle der Saar-Lor-Lux Classique seit ihrem Bestehen: die Teams durchfahren innerhalb weniger Stunden mit Deutschland, Frankreich und Luxemburg drei Länder Europas. So geht es ab dem Hotel in Luxemburg zum historischen französischen Städtchen Rodemack sowie zu einer Zeitkontrolle in die Innenstadt von Yutz. Und natürlich führt die Fahrtroute wieder entlang imposanter Burgen und Schlösser in der Grenzregion. Die Mittagspause am Samstag ist in der direkten Nähe der weltbekannten Saarschleife in Orscholz. Hier sind alle Fahrzeuge am Cloef Atrium in aller Ruhe zu bewundern. Nach dem spektakulären Großen Preis in der Ortsmitte von Perl verlassen die Teams Deutschland wieder in Richtung Frankreich. Auf dem Weg zurück in das Saarland führt die Strecke vorbei am Schloss Rodemack und entlang von Bouzonville zurück in das Saarland, mit einer Kaffeepause in Ensdorf. Der „Große Preis von Dudweiler“ bildet auch in diesem Jahr den sportlichen Abschluss der Saar-Lor-Lux Classique.