Saar-Lor-Lux Classique
3 Länder Europas in 2 Tagen

Classique Newsletter

Bitte informieren Sie mich über aktuelle Neuigkeiten.

Veranstalter

Wolfgang Heinz
Event Marketing   
Streifstraße 1
66679 Losheim am See

Tel. +49 (0) 6872 993686
Fax +49 (0) 6872 993688

info@heinz-world.de
www.heinz-world.de

Saarbrücken. Beste äußere Bedingungen, ein gut gelauntes Starterfeld und tolle Strecken – das sind einige der Merkmale der diesjährigen Int. 19. Saar-Lor-Lux Classique. Vor dem imposanten Zieleinlauf auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken erfuhren über 90 Teams die rund 450 km lange Strecke an beiden Tagen. Und so wurde auch die 19. Ausgabe der Veranstaltung zu einem imposanten rollenden Museum mit rund 30 verschiedenen Automobilmarken und zufriedenen Gesichtern.

In fünf Wertungen ging es ab der Landeshauptstadt Saarbrücken auf die Reise, und sowohl die Anfänger als auch die Experten der Deutschen Classic Serie hatten ihren Spaß. Die Streckenführung ging wieder einmal innerhalb weniger Kilometer zwischen Deutschland und Frankreich aber auch in Richtung Luxemburg hin und her. Gewürzt von genüsslichen Pausen, spektakulären Stopps und anspruchsvollen oder auch leichten Aufgabenstellungen bot die Veranstaltung für Anfänger bis zum Profi ein einzigartiges Paket. Dutzende Pokale sowie eine kulinarische Weltreise beendete am späten Samstagabend bei Carlsson Fahrzeugtechnik in Saarlouis die diesjährige Ausgabe der Int. Saar-Lor-Lux Classique.

Sieger in der Wertung Beginner wurden Edgar Silvanus (Beckingen) mit Copilot Ditmar Hoffmann aus Merzig auf einem Porsche 911 SC aus dem Jahre 1977. Die Wertung Touring war in der Spitze mit einigen ausländischen Teams besetzt, jedoch verwies das saarländische Team Dirk Lamest (Schmelz) mit Co-Pilot Prof. Dr. Stefan Rupp aus Bexbach mit ihrem VW Käfer Cabriolet aus dem Jahre 1968 die Konkurrenz auf die Plätze zwei und drei und feierte damit einen grandiosen Wertungsgruppensieg im dritten Jahr der gemeinsamen Teilnahme. In der Wertung Sport siegte das Sohn-Vater Duo Peter und Oswald Kipfer aus Hersbruck mit ihrem Mercedes Benz 190 E 2.3, dicht gefolgt vom letztjährigen Sieger der Deutschen Classic Serie, dem Ehepaar Gerhard und Erika König aus Salach. Peter und Stefan Redel aus Mettlach im Renault 5 Turbo gewannen zum wiederholten Male in der Wertung Experten die Saar-Lor-Lux Classique, dicht gefolgt von Mutter Heidi und Cindy Anders auf dem Triumph TR 4 aus dem Jahre 1964.  Sieger des Prologs am Donnerstag wurde das Team Willy und Christa Eisinger aus Elz auf einem Porsche 911 Carrera aus dem Jahre 1985. 

Die Fahrer lobten ausnahmslos die interessanten und abwechslungsreichen Strecken sowie das rundumsorglos-Paket des Veranstalters rund um Wolfgang Heinz. Auch der Termin für die 20. Jubiläums-Ausgabe der Saar Lor Lux Classique steht mit dem 1. und 2. Juni 2018 schon fest. Wiederum führt die Strecke an beiden Tagen durch drei Länder Europas, jede Menge Überraschungen und auch Neuerungen gegenüber den Vorjahren warten auf die Teams.

Alle Ergebnisse sowie Bilder von der Strecke und den Teams gibt es unter www.classique.de