Saar-Lor-Lux Classique
3 Länder Europas in 2 Tagen

Classique Newsletter

Bitte informieren Sie mich über aktuelle Neuigkeiten.

Veranstalter

Wolfgang Heinz
Event Marketing   
Streifstraße 1
66679 Losheim am See

Tel. +49 (0) 6872 993686
Fax +49 (0) 6872 993688

info@heinz-world.de
www.heinz-world.de

Mit dem Oldtimer im Dreiländereck unterwegs, Int. Saar-Lor-Lux Classique 2015 am ersten Juni-Wochenende. Nennungsschluss I am 23. Februar.

Saarbrücken (wh). Das Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Luxemburg steht am 5. und 6. Juni dieses Jahres wieder im Blickpunkt des internationalen Sports mit historischen Fahrzeugen. Die 17. Ausgabe der beliebten Oldtimerrallye Saar-Lor-Lux Classique – European Historic Rally – führt die zu erwartenden 100 Teams aus Deutschland sowie dem benachbarten europäischen Ausland in die schönsten Gegenden im Dreiländereck und betreibt damit perfektes Standortmarketing für die Region. Einzigartige Landschaften, kleine Nebenstraßen, anspruchsvolle Streckenführungen und liebevoll ausgesuchte Pausen, First-Class Hotels und interessante Aufgabenstellungen in vier verschiedenen Wertungen sowie ein rundum sorglos Paket durch Veranstalter Wolfgang Heinz und sein Team bilden nun seit 17 Jahren den idealen Rahmen für diese einzigartige und größte Oldtimerveranstaltung im Südwesten Deutschlands. Wiederum ist die Landeshauptstadt Saarbrücken, dieses Mal ab der Europagalerie, Startort der Classique. Von hier geht die Freitagsetappe der zweitägigen Oldtimerrallye im Minutenabstand in Richtung Bliesgau und Zweibrücken, mit einer Mittagspause in Pirmasens und einer Kaffeepause im Bitcher Land. Über das südliche Saarland führt die Route, gespickt je nach Wertung mit mehr oder weniger anspruchsvollen Aufgabenstellungen, zurück in die Landeshauptstadt zum Abendessen und der Übernachtungspause. Schon um 8.01 Uhr am Samstagmorgen startet das 1. Fahrzeug mit der Luxemburg-Lothringen-Schleife in Richtung Überherrn und das Niedtal. Die Obermosel steht dann in den rund 200 - seitigen Bordbüchern, wobei das Großherzogtum Luxemburg und spektakuläre Strecken in den dortigen Weinbergen wiederum ein Highlight der Veranstaltung darstellen werden. Über das Lothringische Sierck-les Bains und die Region rund um Bouzonville geht es dann am Samstagnachmittag nach der Kaffeepause in Merten und einer spektakulären Prüfung im grenznahen Schöneck wieder zurück nach Saarbrücken. Hier warten auf dem St. Johanner Markt wiederum tausende von Fans zum Zieleinlauf auf das rollende Automobilmuseum. Mit dem obligatorischen Classique-Dinner und der großen Siegerehrung bei der Scherer-Gruppe endet am Abend dann die 17. Ausgabe der Veranstaltung. Schirmherrin der Saar-Lor-Lux Classique 2015 ist die Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes, Frau Anke Rehlinger.

In vier verschiedenen Wertungen und Jahrgangsklassen, vom Einsteiger bis zum Experten, ist die Oldtimerrallye, auch Wertungslauf zur DCS, der ersten Bundesliga des deutschen Oldtimersports, ausgeschrieben. Auch Oldtimerbesitzer, die nur einen Tag einmal mitfahren wollen, haben dazu die Möglichkeit. Der Feiertag (Fronleichnam in Deutschland) steht ganz im Zeichen edler Preziosen und einzigartiger Exponate des Automobilbaus der vergangenen hundert Jahre. Am frühen Nachmittag treffen die ersten Fahrzeugbesatzungen in einem Hotel am Deutsch Französischen Garten ein und erhalten ihre ersten Unterlagen. Nach einer Ausfahrt über ca. 50 km in der Grenzregion kehren diese Fahrzeuge am Nachmittag wieder dorthin zurück und bilden ein riesiges Fahrerlager.

Schon jetzt erste Anmeldungen mit einer großen Palette an Fahrzeugmodellen

Schon jetzt, also über drei Monate vor dem eigentlichen letzten Nennungsschluss, liegen dem Rallyebüro in Losheim über vierzig Nennungen aus vier Ländern Europas vor. Dabei sind ganz seltene Exoten wie z.b. ein Wolsley Hornet Special aus dem Jahre 1934, ein Mercedes Benz 170 V von 1937 oder auch ein Volvo PV 444 und ein Allard J2 Le Mans aus 1949. Auch ein Ferrari 330 GT aus 1965 hat schon genannt. „Vorkriegsfahrzeuge sind das Salz in der Suppe einer jeden attraktiven Oldtimerveranstaltung. Wir sind stolz, den Fans des Sports mit historischen Fahrzeugen jedes Jahr ein Fülle von attraktiven Fahrzeugmodellen bei der Saar-Lor-Lux Classique präsentieren zu können. Und im Oldtimer in zwei Tagen durch drei Länder Europas fahren zu können ist sensationell“ so Rallyeleiter Kilian Heinz. Aber u.a. auch Porsches, Alfa Romeo, Austin Healey, Triumph, Morgan und Jaguar stehen schon in der ersten Nennungsliste.

Erster Nennungsschluss am 23. Februar zu vergünstigten Konditionen, Beifahrerlehrgang Mitte März.

Vom Start- und Zielort Saarbrücken geht es zwei Tage lang auf vier Etappen 450 km weit über reizvolle Nebenstrecken. Mitmachen können Old- und Youngtimer bis Baujahr 1994. Das Nenngeld für die Saar-Lor-Lux Classique 2015 beträgt 495 Euro bis zum ersten Nennungsschluss. Dafür gibt es einen Startplatz für Fahrer und Beifahrer, Rallyeunterlagen samt Roadbook und Rallye-Schilder sowie die Teilnahme am umfangreichen Programm. Für 30 % der Gewinner in allen Klassen gibt es Pokale.

Dank der Unterstützung der Scherer-Gruppe im Saarland, der TÜV Saarland automobil GmbH, ZF Friedrichshafen, Gerolsteiner Mineralbrunnen und der Tourismuszentrale Saar ist eine Veranstaltung auf diesem hohen Niveau im Dreiländereck machbar. Auch die Städte und Kommunen die als Kooperationspartner mitmachen, leisten seit Jahren einen wichtigen Beitrag zu dieser internationalen Veranstaltung, betreiben eigenes Stadtmarketing und sorgen für einen interessanten und einzigartigen Programmpunkt im Jahresplan ihrer Kommune. Und wer nun Spaß am Oldtimersport bekommen hat, gerne bei der Classique mitfahren möchte aber noch keine Kenntnisse hat, kein Problem: Am Samstag, den 14. März gibt es einen ganztägigen Lehrgang mit allem Wissenswerten rund um den Oldtimersport. Mehr Informationen über die spektakuläre Oldtimerrallye wie Strecke, Zeitplan, Fahrzeuge und Besatzungen gibt es vom Veranstalter Wolfgang Heinz Event Marketing unter www.classique.de oder bei Facebook.