Saar-Lor-Lux Classique
3 Länder Europas in 2 Tagen

Classique Newsletter

Bitte informieren Sie mich über aktuelle Neuigkeiten.

Veranstalter

Wolfgang Heinz
Event Marketing   
Streifstraße 1
66679 Losheim am See

Tel. +49 (0) 6872 993686
Fax +49 (0) 6872 993688

info@heinz-world.de
www.heinz-world.de

Dienstag, 10 Mai 2016 19:19

Pressemitteilung 2 zur Classique 2016

Int. Saar Lor Lux Classique – European Historic Rally Ende Mai im Dreiländereck unterwegs. Hohe Markenvielfalt und faszinierende Vorkriegsfahrzeuge.

Saarbrücken (wh). Vom 26. bis 28. Mai 2016 steht das Dreiländereck Deutschland, Luxemburg und Frankreich nun schon zum 18. Mal im Blickpunkt des internationalen Sports mit historischen Fahrzeugen. Die Int. Saar Lor Lux Classique vereint die Liebe und Begeisterung für klassische Automobile mit malerischen Strecken und abwechslungsreichen Routen im Herzen Europas. Glänzendes Chrom, liebevoll gepflegte Fahrzeuge von 23 unterschiedlichen Herstellern mit rund 100 Teams zeugen seit Jahren von der Attraktivität der Saar Lor Lux Classique in der internationalen Oldtimerszene. Ein hoher Anteil an Vorkriegsfahrzeugen rundet diese Markenvielfalt ab und sorgt seit jeher für staunende Gesichter am Streckenrand. Drei Länder Europas in zwei Tagen zu erkunden – das sind für die Teams der sportlicheren Wertungen das Suchen nach der richtigen Strecke, das Finden der Kontrollstellen und atemberaubende Duelle um Hundertstel-Sekunden an den Lichtschranken, aber für alle auch Genuss und pures Fahren mit unvergesslichen Momenten. Fünf abwechslungsreiche Wertungen vom Beginner bis zum absoluten Experten bietet Rallyeleiter Kilian Heinz den Teams aus sieben Ländern Europas an. Auch der gesellschaftliche Faktor wird während und nach den Tagesetappen wieder nicht zu kurz kommen. Überhaupt ist diese Oldtimerrallye inzwischen zu einem Wirtschaftsfaktor für die Grenzregion geworden. So sorgt die Classique doch seit Jahren durch zahlreiche Hotelübernachtungen sowie der Rundum-Verpflegung mit dem Besten aus der Region für einen zusätzlichen Umsatz im Veranstaltungsgebiet.

Start und Ziel in Saarbrücken, 450 km Streckenlänge an beiden Tagen.

Start- und Zielort ist wiederum die saarländische Landeshauptstadt Saarbrücken. Am Donnerstag, den 26. Mai, findet nachmittags für alle angereisten Teams zum Einstimmen eine erste kleine Ausfahrt in den Bliesgau statt. Hierbei werden die Fahrzeuge und ihre Besatzungen zweimal in der Ortsmitte von Bliesransbach vorgestellt. Eine kleine Pause erfolgt an der Saarland Therme und das Ziel des Donnerstags ist auf dem Daarler Markt in Saarbrücken-St. Arnual. Der Freitag führt die Teams mit dem offiziellen Start von der Europagalerie und einigen Aufgabenstellungen zu einem Stopp auf den Saarlandring und einer Präsentation in Eppelborn am Markt. Strecken rund um den Schaumberg und die Vorstellung in der Hermeskeiler Innenstadt stehen dann im umfangreichen Roadbook der Teams. Durch das Ruwertal mit einem Stopp in Kasel geht es dann zum Ziel des ersten Tages beim TÜV Rheinland in die Trierer Loebstrasse. Der Samstag beinhaltet eine große Schleife durch Luxemburg und beendet den Vormittag mit der Mittagspause in Nennig. Die Mettlacher Fußgängerzone ist dann nächste große Anlaufstelle. Die Region rund um Bouzonville ist seit Jahren ein fester Bestandteil der Streckenführung der Saar-Lor-Lux Classique und riesige Rapsfelder begrüßen die Teams in Lothringen. Eine große Kaffeepause ist wiederum im französischen Merten, direkt an der Grenze zu Überherrn. Von hier aus geht es dann zum Ziel auf den St. Johanner Markt in Saarbrücken wo sämtliche Fahrzeuge und die Besatzungen von einem Moderator nochmals detailliert vorgestellt werden.

Masse und Klasse am Start, viele Vorkriegsfahrzeuge, Teams aus sieben Ländern Europas. Innenminister Klaus Bouillon als Schirmherr.

Seit Jahren besticht die Saar-Lor-Lux Classique durch ihre hohe Markenvielfalt. So haben sich auch für das letzte Mai-Wochenende 2016 wiederum spektakuläre Fahrzeuge aus der automobilen Geschichte im Rallyebüro in Losheim am See angemeldet. Neben den Klassikern von Porsche, Triumph, BMW und Mercedes haben auch Lea Francis, Aero, Alvis, Chevrolet, Adenauer Mercedes Benz 300 oder ein Singer Le Mans aus dem Jahre 1934 genannt. Dies sind hierbei nur einige Beispiele der großen Markenvielfalt. Sie alle wagen das Abenteuer, die 450 km lange Strecke in der Grenzregion, teils sportlich aber auch nur so zum Spaß, unter die Räder zu nehmen. Und sollten technische Probleme auftauchen, ist ein Servicewagen jederzeit für Reparaturen zur Hand. Mit Fahrern aus Belgien, Österreich, Luxemburg, Frankreich, Tschechien, der Schweiz und Deutschland zeigt sich wiederum die Internationalität der Classique. Schirmherr der diesjährigen Ausgabe ist der saarländische Minister für Inneres und Sport, Herr Klaus Bouillon.

Saar-Lor-Lux Classique auch Wertungslauf zur Deutschen Classic Serie DCS. Redel-Redel auf Renault 5 Turbo Favoriten bei den Experten.

Die Deutsche Classic Serie, die 1. Bundesliga des Deutschen Oldtimer-sports, trägt im Saarland ihren 4. Lauf aus. Fast die gesamte Elite der sportlichen Fahrer in Deutschland kämpft in den Wertungen Experten und Sport um Punkte in dieser einmaligen Meisterschaft. Der Saarländer Peter Redel, Sieger der Deutsche Classic Serie 2015, gilt in der Wertung Experten mit seinem Sohn Stefan als das Maß aller Dinge. Zwar ist das Team aus beruflichen Gründen in diesem Jahr nur sporadisch am Start, aber im Saarland wollen beide natürlich einen weiteren Gesamtsieg nach Hause fahren. Von Potsdam bis München und von Schwäbisch Hall bis Aachen liegt die Bandbreite der mitfahrenden Teams. Auch drei Damenteams haben genannt und wollen den Männern die Lichtschrankenwertungen nicht so ohne weiteres überlassen. Viele Fahrzeugbesatzungen starten in der Wertung Beginner und schnuppern so erstmals die Luft des großen und internationalen Oldtimersports. Am Samstagabend werden dann in einem Saarbrücker Autohaus bei der Siegerehrung viele Pokale und Sonderpreise an die Teilnehmer vergeben. Natürlich umrahmt von einem exquisiten Essen und genüsslichen Getränken.

Programmheft mit allen wichtigen Informationen zur Strecke und den Fahrzeugen in den Stopps.

Mehr zur 18. Int Saar-Lor-Lux Classique mit Bildern der Fahrzeuge, Zeitplan, Strecke etc. gibt es in einem umfangreichen kostenlosen 42-seitigen Programmheft bei den Stopps, im Rallyehotel am Deutsch-Französischen Garten, bei Facebook, YouTube oder auch unter www.classique.de. Das letzte Mai-Wochenende sollten sich die Freunde historische Fahrzeuge also merken. Mehr Infos unter www.classique.de.

Unser Zeitplan:

Donnerstag, 26. Mai 2016 (Feiertag Fronleichnam in Deutschland )

14.00 – 18.00 Uhr Freiwillige Dokumentenausgabe im Victor´s Residenz Hotel Saarbrücken
15.00 – 18.30 Uhr „Saar-Pfalz“ Prolog für Jedermann zum Testen und Kennenlernen mit zwei Stopps in Bliesransbach und an der Saarland Therme Rilchingen-Hanweiler
19.30 – 20.30 Uhr „Come Together“ im Rallyehotel

Freitag, 27. Mai 2016

10.01 Uhr Start zur Etappe 1 ab Europa Galerie Saarbrücken
10.45 Uhr „Großer Preis des Saarlandes“, Kartbahn Saarlandring
11.15 Uhr Präsentation Marktplatz Eppelborn
11.45 Uhr Kurze Kaffeepause Braunshausen
12.30 Uhr Präsentation Innenstadt Hermeskeil
12.35 Uhr Mittagspause Feuerwehrmuseum Hermeskeil
15.30 Uhr Kaffeepause Zummethof, Leiwen/Mosel
16.30 Uhr Präsentation Kasel Ruwertal
16.45 Uhr Ziel 1 TÜV Rheinland Loebstrasse Trier

Samstag, 28. Mai 2016

08.01 Uhr Restart zur 2. Etappe „ Luxemburg - Lothringen“, Start der „Mini-Classique“
12.30 Uhr Mittagspause Nennig
13.30 Uhr Präsentation Mettlach Fussgängerzone
15.00 Uhr Kaffeepause F-Merten
16.30 Uhr Zielankunft St. Johanner Markt Saarbrücken

Stand 01.05.2016 Änderungen vorbehalten

Gelesen 1317 mal